Kernspintomographie MR / MRT / KST

Unser Kernspintomograph ist ein hochmodernes leistungsstarkes 1,5 Tesla Gerät (Eclipse 1,5 T) der Firma Philips. Mittels unterschiedlicher Untersuchungsspulen können sämtliche Körperregionen abgebildet werden. Das Kernspintomographie (MR)-Gerät arbeitet nicht wie der Computertomograph (CT) mit Röntgenstrahlung, sondern mit Magnetwellen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind Magnetwellenuntersuchungen in der von uns angewendeten Magnetfeld-Stärke frei von schädlichen Nebenwirkungen. Im Vergleich zu Maschinen anderer Geräteanbieter zeichnet sich unser MR durch eine sehr kurze Untersuchungsröhre aus. Während der gesamten Untersuchung werden Sie permanent beobachtet, zusätzlich besteht jederzeit die Möglichkeit über eine Rufanlage mit unserem Personal zu sprechen. Sollten dennoch Beengungsgefühle auftreten, können gegebenenfalls Medikamente zur Beruhigung verabreicht werden. Voraussetzung hierfür ist unter anderem, daß Sie am Untersuchungstag nicht mehr Auto fahren oder andere Maschinen steuern müssen.
Auch bei der MR-Untersuchung kann eine Kontrastmittelgabe zum Ausschluß einer Entzündung oder eines Tumors notwendig werden. Das Kontrastmittel wird über eine Vene in den Körper eingebracht. Die von uns verwendeten Kontrastmittel sind gut verträglich, schwere allergische Reaktionen treten nur sehr selten auf (1:100.000 Untersuchungen).
Die gewonnenen MR-Bilder stehen über ein Praxis-internes Netzwerk sofort zur Verfügung und können nach Bedarf ausgedruckt oder per Telefonleitung an Ihren Hausarzt oder die nachbehandelnde Klinik übermittelt werden. Doppeluntersuchungen werden vermieden, Notfall-Untersuchungen können rasch in entsprechende Zentren übermittelt werden.